Mein Weg zur Tierenergetik

Ich kann mich nicht genau erinnern wie alt ich war, als ich zu Ostern mein erstes Haustier bekam. Mit Hoppel verbrachte ich viele schöne Stunden in der Natur.  Es war das schönste Geschenk für mich meine Gedankenwelt mit diesem wunderbaren Hasen zu teilen. Er gab mir Halt und hatte immer ein offenes Hasenohr.

Später fand die Glückskatze Stella zu uns, mit der eine wunderbare Seelenverbindung entstand. Auch meine Jugend war von Tieren begleitet, bis ich in die weite Welt zog um die Abenteuer des Großstadtdschungels zu erkunden und die Tierwelt einstweilen hinter mir ließ. Wie so oft im Leben begab mein Weg mich nach vielen Jahren dennoch zurück zur Natur und Schritt für Schritt zur fabelhaften Welt der Tierenergetik.

  • Aug 2016: Zurück in den Sattel. Obwohl ich in meiner Kindheit regelrecht pferdefanatisch war, lag auch diese Leidenschaft für lange Zeit vergessen oder kam nur sporadisch hoch. Bis zu dem Moment wo ich Beschloss, dass es an der Zeit war wieder in die fabelhafte Welt der Pferde einzutauchen. So besuchte ich nun wieder regelmäßig den Hof nicht weit vom Haus meiner Eltern, wo ich bereits als Kind Zuflucht fand um meine Sorgen mit den damaligen Pferdeseelen zu teilen.
  • Jan 2019: Auszeit Down Under. Das Leben zwischen Großstadt und Theater empfand ich mitunter sehr stressbehaftet. Da ich schnell wieder Gefallen am Leben mit den Pferden fand und richtig aufging in den neuen Herausforderungen die sich daraus eröffneten, entschied ich mich für eine Auszeit. Die Flucht aus dem Alltag führte mich nach Australien (ein Wunsch den ich schon lange hatte), um dort für ein paar Wochen mit Pferden zu arbeiten. So fand ich zu Pathways for Living, einem Zentrum für pferdgestützte Therapie. Hier wurde mir wieder vor Augen geführt, wie sehr Tiere doch mit uns verbunden sind und wie sehr diese in unser Herz und unser Unterbewusstsein blicken können.
    Wie Pferde uns helfen
  • Feb 2019: Von Wildnis berührt. Nach meine Aufenthalt in Australien besuchte ich Neuseeland, wo ich das große Glück hatte mit dem Kaimanawa Hengst Awa zu “trainieren”. Das hieß in dem Falle vorsichtige Annäherungen und Vertrauensaufbau. Awa wurde nur wenige Monate zuvor aus der Wildnis ausgemustert, um die Herdengrößen zu harmonisieren und fand in den wunderbaren River Valley Stables ein liebevolles neues Zuhause. Es entstand in mir ein tiefes Gefühl von Rührung und Verbundenheit, als dieses wilde Geschöpf, das Menschen kaum kannte oder vertraute, neben mir stand und entspannt aus dem Wassertrog trank.
  • Apr 2019: Mit einem Sprung ins kalte Wasser zum Traum vom Hund. Zurück in Europa, wieder zu Ostern haben mein damaliger Freund und ich Plouf aus dem Tierheim zu uns geholt, und ich hab mich ab dem ersten Tag Hals über Kopf in sie verliebt. Mit allem drum und dran. Ich stand morgens freiwillig um 6h auf, weil ich es nicht erwarten konnte mit ihr raus zugehen. Noch ohne zu ahnen, dass dieses Hundeherz mein Leben von Grund auf verändern wird.
  • Aug 2020: Meine Last Minute Anmeldung zur VIP Dogs Academy. Nach langem Kampf zwischen Intuition und Stimmen von außen, fand ich schlussendlich in Tina Schwarz jemanden, der mir aus der Seele sprach, was das Zusammenleben mit Hund anging. So durfte ich nun meinem Herzensweg in ein ganzheitlich glückliches Leben mit Hund folgen.
  • Nov 2020: Der Startschuss zum ganzheitlichen Hundeleben. Ich war bereits Hals über Kopf in das Thema Hund eingetaucht, stets bemüht um ein harmonisches Zusammenleben und eine artgerechte und bedürfnisorientierte Versorgung von Plouf. Während meines Urlaubs in Griechenland entschied ich kurzerhand den nächsten Schritt zu machen und beleget am Center for Excellence die Ausbildung in Canine Holistic Health & Therapy, die mir einen wunderbaren Überblick über alle Aspekte ganzheitlichen Hundewohls gab.
  • Jan 2021: Ausbildung zur Naturheilkundeberaterin für Hunde. Fasziniert von allem was die Natur uns bietet und mit dem Hundewohl im Hinterkopf, befasste ich mich weiter mit dem Thema Hundeernährung, Kräuterkunde und naturheilkundlichen Methoden.
  • Mär 2021: Bachblüten, meine Entdeckung des Jahres. Als Teil des ganzheitlichen Ansatzes fand ich sofort eine Faszination dafür wie Bachblüten auf emotionaler Ebene harmonisieren können. Nach ersten eigenen Versuchen einer Silvester-Mischung für Plouf tauchte ich voll und ganz in die Ausbildung zur Bachblüten-Beraterin für Tiere und später zur diplomierten Bachblüten-Beraterin nach Dietmar Krämer an der Bablü Akademie ein.
    Bachblüten Essenzen
  • Jul 2021: Mein Einstieg in die Tierkommunikation. Je stärker die Verbindung zwischen Plouf und mir wurde, umso mehr stieg auch die Sorge um ihr Wohlbefinden. Der Zusammenhang zwischen Mensch und Hund zeigte sich immer prägnanter. Einerseits quälte mich oftmals der Gedanke an ihre traumatische Vergangenheit, andererseits meine Sorge um Ihre Zukunft. Je mehr mich diese Sorgen bedrückten, umso bedrückter wirkte auch Plouf, was mich natürlich zusätzlich verunsicherte. Um besser verstehen zu können wie Plouf sich fühlte, belegte ich das Basis-Seminar in Tierkommunikation bei Lisa-Maria Kastenberger. Dies legte den Startschuss zu persönlichem Wachstum und der Entdeckung meiner intuitiven Fähigkeiten.
    Tierkommunikation
  • Sep 2021: Die ersten Tiergespräche mit Plouf haben extrem viel Verarbeitung vergangener Themen in mir angestoßen. Podcasts und erste Einblicke in die Welt der Krafttiere halfen mir zu akzeptieren was war, um Vertrauen zu finden in das Unbekannte, das kommen mag. So traf ich den spontanen Entschluss die weiterführenden Seminare zur Tierkommunikatorin zu besuchen. Themen wie Seelenkommunikation und Reinkarnation forderten mich auf mein bisheriges Weltbild zu reflektieren. Ich tauchte in Folge mit Büchern von Rupert Sheldrake, Joe Dispenza oder dem Kybalion(*) und dem Nullpunktfeld von Lynne McTaggart(*) in völlig neue Ansichten ein.
  • Jan 2022: Fasziniert von der Welt der Tierkommunikation zog es mich schlussendlich auch zur Tierenergetik. Der Gedanke, dass jede Erfahrung, egal ob gut oder schlecht, vor allem Wachstums schafft erlaubte mir eine ganz neue Sinnfindung. Ich entdeckte immer mehr Aspekte meiner intuitiven Fähigkeiten. Ich wollte nicht nur erfragen können was in den Tieren vorgeht, sondern sie auch energetisch unterstützen.
  • Heute, am 29. Mai 2022 schließe ich die Ausbildung zur Tierenergetikerin ab, in tiefer Dankbarkeit darüber, wie sehr ich in den letzten Jahren wachsen durfte und wie die zutiefst berührende Verbindung zu Plouf mich zu mir selbst geführt hat, und zu Talenten, die schon lange in mir verborgen lagen.

In diesem Blog teile ich immer noch regelmäßig und mit viel Leidenschaft meine Erfahrungen der letzten Jahre. Ich freue mich den Einen oder Anderen damit inspirieren zu können und freu mich vor allem, wenn mein Weg anderen Mut machen kann. Denn ich weiß wie wertvoll es sein kann Gleichgesinnte zu finden, die einem Richtung geben, wenn man zwar bemüht aber doch irgendwie verloren ist.

Für nähere Infos zu den Angeboten im Bereich Energiearbeit und Tierkommunikation freu ich mich über deine Nachricht.

*Bei diesen Links handelt es sich um so genannte Affiliate Links. Für dich ändert sich nichts, solltest du durch meine Empfehlung etwas bestellen, bekomme ich lediglich eine kleine Provision von Händler.

77