Naturbelassene Hundeleckerlies
Anzeige

Wir legen viel Wert auf eine gesunde und naturbelassene Ernährung. Das geht natürlich über den Hundenapf hinaus und betrifft auch die Trainingssnacks und Hundeleckerlies. Auch da muss man sehr genau drauf schauen, was wirklich drinnen ist, finde ich. Und so hat sich über die Zeit gewissermaßen unsere Top 5 Liste an Leckerli und Trainingssnacks entwickelt, die wir dir hier gerne vorstellen möchten. Alle sind natürlich getreidefrei, zuckerfrei und kommen ohne künstliche Aromen, Farb- oder Konservierungsstoffe aus.

Was uns bei Trainingssnacks wichtig ist

Neben den rein natürlichen Zutaten gibts bei den Trainingssnacks noch ein paar andere Dinge zu beachten. Ganz oben auf der Liste steht selbstverständlich, dass sie dem Hund schmecken und für ihn eine echte Belohnung darstellen. Für mich ist es außerdem am angenehmsten, wenn die Leckerli weder bröseln noch zu fett sind. Ich versuch auch eher zu vermeiden, dass die Hundeleckerlies zu stark riechen. Das ist ein Punkt, wo Plouf nicht unbedingt meiner Meinung ist, aber sie trägts ja auch nicht in der Jackentasche mit sich umher :-P.

Grundsätzlich setze ich gern auf Abwechslung, damit es immer wieder eine Überraschung gibt und es für Plouf nicht langweilig wird. Somit sind unsere Top 5 ein bunter Mix an verschiedenen Fleischsorten und Geschmäckern.

Trainingssnacks HundUnsere Top 5 der naturbelassenen Hundeleckerlies

1. Milder Bergkäse

Definitiv einer von Ploufs absoluten Favoriten ist Käse. Und am liebsten der, der auch auf meinem Teller landet. Ich schau drauf, dass er in Bioqualität ist, mild und naturrein, am liebsten direkt aus der Region. Diese Käse sind meistens auch laktosefrei.

Wenn du Kuhmilch vermeiden möchtest, empfehle ich dir Ziegenkäse, auch den liebt Plouf über alles. Einfach in kleine Stücke geschnitten und die Madame rückt mir den ganzen Spaziergang nicht mehr von der Backe. Oft ist es schon so, dass ich gezielt keinen Käse mitnehme, damit Plouf nicht aufs Spazieren gehen und Erkunden vergisst.

2. Die Wild Minis von The GoodStuff

Einer meiner liebsten Hundesnacks sind die Wild Minis von The GoodStuff aus Wien. Denn die riechen kaum, sind überhaupt nicht fettig oder bröselig. Die Leckerlis bestehen zu 98% aus Wildfleisch schonend und natürlich getrocknet, 1,5% aus Apfelrohfaster, und 0,5% aus Meersalz.

Die Wild Minis werden über Buchenholzrauch veredelt, und sind daher anscheinend besonders schmackhaft. Plouf fliegt darauf. Der Snack ist ideal in hundgerechte, feine Stückchen geformt und super praktisch fürs Training oder für unterwegs, da man den Beutel sehr angenehm wieder verschließen kann. Sie fliegen und kugeln auch super, und sind perfekt für Schnüffelspiele, weil sie relativ unscheinbar sind. Da hat der Hund richtig was zu tun beim Erschnüffeln

3. Sprotten

Um für Abwechslung zu sorgen, nehm ich auf den längeren Spaziergängen oder Trainingssessions immer auch gern ein paar Fischleckerlis mit. Sprotten haben sich da als wirkliches Highlight herauskristallisiert. Plouf liebt sie. Bei getrockneten Sprotten füttert man den kompletten Fisch. Also natürlicher gehts kaum. Die Sprotten sind einerseits recht knackig, zudem eiweißreich und enthalten viel Omega 3 Fettsäuren. Sie bieten wertvolle Vitamine, Mineralien und Spurenelementen.

Und das Schöne ist, Sprotten findet man ja bei den verschiedensten Herstellern, das heißt die kann man immer leicht noch mitnehmen beim Einkaufen im Laden oder bei der Online-Bestellung noch schnell in den Warenkorb hinzufügen. Wir holen uns die Sprotten meist von Hopeys, mit dem Gutscheincode SCHMATZNASE, erhältst du 10% auf deinen ersten Einkauf.

Aber Achtung, Sprotten haben einen relativ hohen Fettgehalt und sind auch purinhaltig, da also vorsichtig sein, sollte der Hund damit Probleme haben. Die Nummer 4 auf der Liste ist weniger fetthaltig.

Sprotten Leckerli von Hopey's4. Rinderlungen-Würfel

Auch die Rinderlungen-Würfel gibt es bei verschiedensten Anbietern. Wichtig ist mir, dass wirklich 100% Rinderlunge drin ist, sonst nichts. Wir kaufen unsere immer bei Naturavetal, weil sie da eine angenehm kleine Größe haben und auch wirklich überhaupt nicht bröseln. Die Canis Plus Mini Leckerlies sind trocken und angenehm in der Hand – ideal für Jacken- oder Hosentaschen.

Am allerliebsten verwende ich diese Leckerli wenn ich mit Plouf wo in Gesellschaft oder im Restaurant bin, weil sie wirklich fast nicht riechen. Zudem hat Lunge auch weniger Kalorien, somit ist dieser Snack auch eine echte Empfehlung für übergewichtige Hunde, um nicht ständig die Belohnungen zählen zu müssen. Die Lungen-Minis gibts bei Naturavetal übrigens auch von Lamm und Ziege, je nach Vorliebe. Mit dem Code SCHMATZNASE bekommst du bei deiner ersten Naturavetal Bestellung eine kleine Überraschung mitgeschickt.

5. Liebe aus der Tube

Und zuletzt noch der All-Time Special Favorite von Plouf: Leberwurst. Das ist zwar kein Hundeleckerli im eigentlichen Sinn, aber unsere spezielle Jackpot-Belohnung für den Rückruf mit Pfeife. Also wenn’s was ganz besonderes sein darf, das es nicht ständig gibt. Damit haben wir zu Beginn viel trainiert, wird jetzt aber nur noch hin und wieder verwendet, wenns wirklich wichtig ist, dass Plouf schnell und mit Sicherheit zu mir zurück kommt. Ich möchte mich auf sie verlassen können, deshalb auch eine besondere Belohnung. Und beim Pfiff weiß sie schon, wofür sie den Weg auf sich nimmt und schleckt sich freudig das Maul.

Bei der Leberwurst für den Hund schau ich immer, dass auch hier keinerlei Zusatzstoffe oder Abfallprodukte drin sind, und es offen deklariert ist. Die Leberpaste von TubiDog ist da super. Gerade testen wir außerdem die Bio Hühnerwurst aus der Tube (kurz Tubenjause) von  Hundejause.at. Dazu bald mehr.

Exkurs: Hanf-Kekse

Da Hanf und CBD im Moment ja sehr beliebt ist und regelrecht boomt, hier noch ein kleiner Exkurs. Bei Waldkraft gibts eine nette Auswahl an Hanf-Hundekeksen mit Kartoffelflocken, Entenfleisch und Amaranthmehl. Hanf werden ja zahlreiche wohltuende Eigenschaften zugeschrieben. Die Kekse sind mineralstoffreich, getreide- und glutenfrei. Allerdings würde ich hier immer nur in kleinen Mengen füttern. Als Richtwert steht maximal 7 Kekse pro Tag, aber das kommt natürlich auch stark auf den Hund an.
Waldkraft

118