Partnerprogramm

Die optimale Zahnpflege für den Hund. So kann man Hundezähne artgerecht, wirksam und ohne Chemie pflegen!

Trick aus 100% Natur!

Kranke Zähne oder entzündetes Zahnfleisch wirken sich auch bei den Tieren negativ auf die Gesundheit des ganzen Körpers aus. Zähne sind lebendig und mit dem ganzen Organismus vernetzt. Sie sind ein wichtiges Tor zur Innenwelt. Bakterien können über die Blutbahn eindringen und können Krankheiten hervorrufen oder vorhandene Krankheiten verstärken. Auch das Immunsystem wird geschwächt. 80 % aller Hunde über 3 Jahren leidet unter Zahnstein und Zahnfleischentzündungen.

Es gibt kaum ein Fertiglebensmittel ohne synthetische Zusätze – auch für Tiere. Doch genau diese chemischen Zusätze – oder auch ernährungphysiologische Zusätze sind die Ursache für viele Krankheiten und Allergien – Konservierungsstoffe, Emulgatoren, Farb- und Aromastoffe, Geschmacksverstärker, synthetische Vitaminzusätze und Phosphate u.v.a.m.

QCHEFS hat sich die Aufgabe gestellt, ein 100 % Naturprodukt zu fertigen. Der nachhaltige und speziell entwickelte High Tec Prozess verarbeitet im Niedrigtemperaturbereich natürliche Rohstoffe. Diese sind allerdings nicht immer gleich ausgeprägt, was nicht mit chemischen Mitteln ausgeglichen werden. Trotzdem gibt das QCHEFS Team sein Bestes – denn 100 % Natur ist wichtig für die Gesundheit.

Ökologische und nachhaltig hergestellt – mit besonderen Eigenschaften für Menschen, Tiere und die Umwelt! Das ist das Versprechen des QCHEFS Teams. Dafür gab es 2015 den Green Tec Award.
Qchefs - Hundeknochen

Wie pflegt man die Zähne seines Hundes?

Es gibt durchaus ein großes Sortiment an Zahnputzsticks. Die Industrie hat uns beigebracht, mechanischer Abrieb reinigt die Zähne. Das alleine reicht aber nicht, denn bei ungünstigen Inhaltsstoffen leben die Bakterien weiter und richten Schäden an. Eine Alternative zur Zahnbürste ist das praktische Leckerli, das die Zähne putzt – nach dem Fressen als Betthupferl.

Denn die Natur hat hierfür eine Lösung. Käse vermag die Kariesbakterien zu neutralisieren. Dazu muss der Hund den Käse aber kauen und ihn nicht einfach runter schlucken. Der Käse sollte hart sein und den Hund zum Kauen verleiten.

Wie macht man Käse für Hunde zum Kauen?

QCHEFS Käseknochen hat dafür die ideale Konsistenz entwickelt. Käse mit Kaugummieffekt: kommt Speichel an das Leckerli – beginnt es zu Kleben. Der Hund muss kauen und speicheln, denn es klebt an den Zähnen. So kann der Käse wirken und die ungünstigen Bakterien neutralisieren. Er glättet den Zahnschmelz, die gesunde Bakterienflora bleibt dabei erhalten.

QCHEFS Käseknochen können mehr

Wird der Käse mit Buchweizen kombiniert, enthalten die Leckerbissen vielerlei Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. So können sie auch Rohkochen und Pansen ersetzen. Sie enthalten des weiteren essentielle ungesättigte Fettsäuren. Der Käse unterstützt zusätzlich die Serotoninbildung. Dies ist wichtig für den Stoffwechsel und macht glücklich.

Wir haben durchwegs gute Erfahrungen mit den Qchefs Zahnputzsnacks gemacht. Mehr von den Käseknochen, die Zähne putzen und glücklich machen, gibts auch direkt auf der Qchef Dentals Website.